Schulabschlüsse

An der Sekundarschule können alle Abschlüsse erreicht werden:

  • Berufsbildungsreife am Ende der 9. bzw. 10. Klasse
  • Erweiterte Berufsbildungsreife am Ende der 10. Klasse
  • Mittlerer Schulabschluss am Ende der 10. Klasse
  • Berechtigung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe am Ende der 10. Klasse

Berufsbildungsreife

Abschluss: Ende Jahrgang 9 oder 10

Prüfungsteile: Jahrgangsnoten und Vergleichsarbeiten in den Fächern D / Ma

Teilnahme: Pflicht

benötigte Kurse: keine

Umrechnung der Noten des leistungs-differenzierten Unterrichts (LDU): Alle Noten des LDU werden in Noten des G-Niveaus umgerechnet

Notendurchschnitt: Summe aller Zeugnisnoten Ø 4,0 oder besser. Zwei der drei Fächer D und Ma und WAT oder 1. FS müssen Note 4 sein

Besonderheiten: 1x o.B. erlaubt, jedes weitere Fach = Note 5

Nachprüfungen (Jahrgangsteil): Ja, in einem Fach

Erweiterte  Berufsbildungsreife

Abschluss: Ende Jahrgang 10

Prüfungsteile: Gemeinsame Prüfung, Jahrgangsnoten und Prüfungen in den Fächern Deutsch, 1. FS*, Mathematik sowie eine Präsentationsprüfung

Teilnahme:
Pflicht: für alle Schülerinnen und Schüler, die mit der Berufsbildungsreife in die 10. Klasse versetzt wurden.
Freiwillig: für alle anderen Schüler nach Beratung der Schule 
(Zulassungskriterien: nach Umrechnung der LDU Noten zum Halbjahr des 10. Jahrgangs in Noten des G-Niveaus insgesamt höchstens vier Fächer schlechter als „ausreichend“)

benötigte Kurse: keine

Umrechnung der Noten des leistungs-differenzierten Unterrichts (LDU): Alle Noten des LDU werden in Noten des G-Niveaus umgerechnet

Notendurchschnitt: In allen Fächern „ausreichende“ Leistungen

Besonderheiten: 2x o.B. oder 1x o.B. in den Fächern, D / Ma / 1.FS = nicht bestanden

Ausfälle --> Ausgleich: 
1x Note 5 --> nein
2x Note 5 --> 2x Note 3
1x Note 6 --> 2x Note 2
Höchstens einmal Note 5 in einem der Fächer D/1.FS/Ma - muss in einem dieser Fächer ausgeglichen werden.
Note 6 in einem der Fächer D/1.FS/Ma = nicht bestanden

Nachprüfungen (Jahrgangsteil): Ja, in einem Fach

Schüler, die freiwillig am Prüfungsverfahren teilgenommen haben und die Kriterien in beiden Spalten nicht erfüllen, erhalten die Berufsbildungsreife, wenn sie im Prüfungsteil mindestens 1x die Note 4 erreicht haben und die Bedingungen in der Spalte „Berufsbildungsreife“ erfüllen.

Mittlerer Schulabschluss

Abschluss: Ende Jahrgang 10

Prüfungsteile: Gemeinsame Prüfung, Jahrgangsnoten und Prüfungen in den Fächern Deutsch, 1. FS*, Mathematik sowie eine Präsentationsprüfung

Teilnahme:
Pflicht: für alle Schülerinnen und Schüler, die mit der Berufsbildungsreife in die 10. Klasse versetzt wurden.
Freiwillig: für alle anderen Schüler nach Beratung der Schule 
(Zulassungskriterien: nach Umrechnung der LDU Noten zum Halbjahr des 10. Jahrgangs in Noten des G-Niveaus insgesamt höchstens vier Fächer schlechter als „ausreichend“)

benötigte Kurse: 2 beliebige

Umrechnung der Noten des leistungs-differenzierten Unterrichts (LDU): Alle Noten des LDU werden in Noten des E-Niveaus umgerechnet

Notendurchschnitt: In allen Fächern „ausreichende“ Leistungen

Besonderheiten: 2x o.B. oder 1x o.B. in den Fächern, D / Ma / 1.FS = nicht bestanden

Ausfälle --> Ausgleich: 
1x Note 5 --> nein
2x Note 5 --> 2x Note 3
1x Note 6 --> 2x Note 2
Höchstens einmal Note 5 in einem der Fächer D/1.FS/Ma - muss in einem dieser Fächer ausgeglichen werden.
Note 6 in einem der Fächer D/1.FS/Ma = nicht bestanden

Nachprüfungen (Jahrgangsteil): Ja, in einem Fach

Schüler, die freiwillig am Prüfungsverfahren teilgenommen haben und die Kriterien in beiden Spalten nicht erfüllen, erhalten die Berufsbildungsreife, wenn sie im Prüfungsteil mindestens 1x die Note 4 erreicht haben und die Bedingungen in der Spalte „Berufsbildungsreife“ erfüllen.

Berechtigung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe

Abschluss: Ende Jahrgang 10

Prüfungsteile: Gemeinsame Prüfung, Jahrgangsnoten und Prüfungen in den Fächern Deutsch, 1. FS*, Mathematik sowie eine Präsentationsprüfung

Teilnahme:
Pflicht: für alle Schülerinnen und Schüler, die mit der Berufsbildungsreife in die 10. Klasse versetzt wurden.
Freiwillig: für alle anderen Schüler nach Beratung der Schule 
(Zulassungskriterien: nach Umrechnung der LDU Noten zum Halbjahr des 10. Jahrgangs in Noten des G-Niveaus insgesamt höchstens vier Fächer schlechter als „ausreichend“)

benötigte Kurse: 3 (2 aus D, Ma, 1. FS)

Umrechnung der Noten des leistungs-differenzierten Unterrichts (LDU): Alle Noten des LDU werden in Noten des E-Niveaus umgerechnet

Notendurchschnitt: Bestandener MSA, LDU - 3x mindestens Note 3, (2x aus D/1. FS/Ma)

Besonderheiten: In allen Fächern - Notendurchschnitt von 3,0; Höchstens einmal die Note 5

Ausfälle --> Ausgleich: 
1x Note 5 --> nein

Nachprüfungen (Jahrgangsteil): Ja, in einem Fach