Am 25. und 26. September 2017 fand die nächste Edition des Europäischen Tages der Sprachen statt, dessen Hintergrund eine Initiative des Europarates anlässlich des Europäischen Jahres der Sprachen 2001 war. Das Europäische Fremdsprachenzentrum des Europarates und die Europäische Union koordinieren seitdem am 26. September eines jeden Jahres zahlreiche, lokal organisierte Veranstaltungen in über 40 europäischen Ländern zur Förderung der Mehrsprachigkeit, der 24 offiziellen Sprachen der Europäischen Union und der 200 in Europa gesprochenen Sprachen.

EUNIC Berlin veranstaltete unter anderem gemeinsam mit der Zentral- und Landesbibliothek, den Bezirksbibliotheken von Berlin und der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland eine Reihe von „Mini-Sprachkursen“, das sogenannte „Sprachenbad“, mit Berliner Grundschülern aus fast allen Stadtbezirken, um sie zum Erlernen von Fremdsprachen zu motivieren. Jedes Jahr nehmen über 1.000 Kinder an diesen Sprachkursen teil.

Auch unsere Schülerinnen und Schüler waren am 26. September dabei. Die 9. Klässler unterstützten die Mini-Sprachkurse in Polnisch in der Else-Ury-Bibliothek.

Am gleichen Tag befasste sich unsere Schule mit dem Thema „Europa“ in seinen verschiedenen Fassetten und Schwerpunkten, z.B. hatten die 8. Klassen die europäische Küche im Vordergrund, die 9. Klassen informierten sich zu dem Thema Reisen in Europa und erstellten Plakate zu verschiedenen Ländern.

Es war eine große Veranstaltung in unserer Schule, wo jeder ein kleines Steinchen eines großen Mosaiks wurde.

Text und Bild: A. Bernegg